Leserstimmen

Sehr geehrte Damen und Herren

Vielen, vielen Dank! Seit vier Tagen nehme ich Magnesiumchlorid ein. Zuvor hatte ich große Rückenschmerzen, musste drei Schmerztabletten schlucken; mir wurde ganz schlecht davon. Ich wiege 35 Kilogramm, bin 74 Jahre alt und dachte: "Mein Gott, jetzt kann ich bald nicht mehr, mir wurde übel, schwindlig, ich lief als wäre ich betrunken und nun, Sie glauben es nicht, benötige ich nach vier Tagen Magnesiumchlorid keine Schmerzmedikamente mehr, meine riesigen Rückenschmerzen sind wie weggewischt. Immer noch fürchte ich, dass sie wieder zurückkommen könnten, ich hatte sie sooo lange, kann gar nicht glauben, dass sie eventuell für immer weg sein könnten.

Danke, ich danke Ihnen aus tiefstem Herzen, dass Sie offen und ehrlich berichten, die Menschen auf Naturmedikation aufmerksam machen. Geht man zum Arzt, sucht Hilfe bei ihm, was gibt er? Nichts als Chemie! Danke, vielen, vielen herzlichen Dank, ich weiss gar nicht, wie ich Ihnen danken soll, es ist sooo schön, leben zu dürfen ohne diese Schmerzen, danke!

Hochachtungsvoll

U. Mari

Liebe Familie Seiler

Wir freuen uns über jede Ausgabe der ZeitenSchrift. Immer wieder wird unsere Einstellung bestätigt und unser Wissen erweitert.

Wir wünschen Ihnen auch für die Zukunft Gesundheit, Sicherheit und Gottes reichen Segen.

U. & D. Brettschneider
Leserstimme #212 zu ZeitenSchrift Nr. 88

Liebe Frau Seiler,

Für Ihren ausführlichen Bericht danke ich Ihnen herzlich!
Sie zeigen deutlich auf, wie an den ursprünglichen Lehren manipuliert wurde. Insbesondere was die Evangelien betrifft und wer als Manipulatoren in Frage kommt.
Es ist die politische Macht, wie Sie richtig beschreiben. Jede Gesellschaft und jede Institution wird leider unterwandert und instrumentalisiert. Nicht einmal die "exakten Wissenschaften" sind davon ausgenommen.

Sie erfüllen mit Ihrem Magazin eine sehr wichtige und unterstützenswerte Aufgabe, vielen Dank!

U. Lachenmeier

Sehr geehrte Frau Seiler,

Ihr Artikel in der ZeitenSchrift 87 'Das vergessene Wort' – phantastisch geschrieben, mit Dunkelheit und Licht, Bewußtseinsebene... das hat mich sehr angesprochen. Weiter so!! :-)

Liebe Grüße

A. Wippler

Hallo liebes Team von der ZeitenSchrift!

Ich bin seit etwa zwei Jahren Abonnent Ihres Magazins und freue mich immer über die gut recherchierten Artikel zu hintergründigen Themen. In der aktuellen Ausgabe sind wieder mal absolut klasse Artikel! Zum Beispiel das mit dem MSM, der Artikel über die gentechnikfreie Landwirtschaft in Russland, sowie der tolle Artikel über die Hintergründe zur Trump-Wahl.

Mit dem 14-Seitigen (!) Artikel über die Reinkarnation haben Sie sich selbst übertroffen!! Dieser Artikel ist absolut brillant! Liebe Frau Seiler, was haben Sie da für ein Meisterstück abgeliefert. Die Recherche für diesen Artikel muss immens gewesen sein. Ich bin heute beim Lesen schier weggeflogen.

Herzliche Grüße aus Deutschland!

E. Wolter

Sehr geehrter Herr Seiler

Mit Interesse habe ich Ihren Artikel US-Wahlen: Ein Trumpf im Weißen Haus? in der ZeitenSchrift-Ausgabe 88 gelesen.

Ich gratuliere Ihnen zur verständlichen und guten Darstellung der Hintergründe, welche dauernd zur Täuschung der  Bevölkerung verwendet werden. Ich bin ja zwar auch kein Scharfmacher gegen die gewachsenen Strukturen in der Gesellschaft, doch kenne ich mich durch entsprechende investigative Literatur in den verbreiteten Manipulationslügen auch ziemlich aus und kann dies intellektuell nachvollziehen.

Die Frage und der Anspruch an alle investigativen Journalisten ist ja immer, ob ihre Recherchen wirklich objektiv substanziert werden können oder ob ihre Aussagen auch nur idealistischen und gleichzeitig unrealistischen Vorstellungen und oder gelesenen Zusammenfassungen entsprechen.

In Ihrem Artikel schreiben Sie, was ich eigentlich aus meiner Kenntnis schon weiß, aber Sie haben alles sehr gut, kurz und bündig zusammengefasst. Dass Soros auch hinter den Demonstrationen nach der Trump Wahl steckt, war für mich neu aber absolut verständlich. Ich habe mich damals gefragt, wer noch ein Interesse hätte einen Demonstrationsaufwand nach geschlagener Schlacht auf sich zu nehmen. Ihre Antwort ist plausibel und entspricht auch der Doktrin, immer wieder Chaos zu schaffen.

Ihre Gegner  werden Sie natürlich wieder der Verschwörungstheorie mit rechtsesoterischem Gedankengut bezichtigen. Das ist ihre einzige Waffe, welche bei der  unaufgeklärten Masse immer noch zieht. Wichtig ist deshalb, dass man mit kritischen Verlautbarungen immer auf einem nachvollziehbar beweisbaren Boden bleibt.

Ich lese Ihre ZeitenSchrift seit Jahren.

Freundliche Grüsse

R. Schmid, lic.rer.pol

Besten Dank an dieser Stelle für die tolle Arbeit. Die ZeitenSchrift hat für mich einen großen Stellenwert und ist eine große Bereicherung!

M. Brader
Leserstimme #207 zu ZeitenSchrift Nr. 88

Nur mal so zwischen durch: wie wertvoll es ist, diese ZeitenSchrift zu lesen. Bereicherung pur. Ganz großen Dank an Euch! Eure treue Leserin

E. Obkircher
Leserstimme #206 zu ZeitenSchrift Nr. 87

Liebe Familie Seiler, wir danken Ihnen mal wieder ganz herzlich für Ihre sensationellen Berichte und Artikel in der ZeitenSchrift, welche nicht nur die traurige Realität aufzeigen, sondern auch viele sehr inspirierende und Mut machende Artikel aufweisen. Einfach weiter so. Ganz großes Lob für diesen Stern am Zeitschriftenhimmel!

G. Schlemmer
Leserstimme #205 zu ZeitenSchrift Nr. 87

Wie immer habe ich auch die Beiträge der neuesten Ausgabe der „ZeitenSchrift“ mit großem Wissensdurst gelesen. Besten Dank!!!

Zu Ihrem Beitrag „Das vergessene Wort“ habe ich eine Frage bezüglich Ihrer Quellen zur Abschaffung der Reinkarnation. Das Thema interessiert mich außerordentlich und ich habe – bis auf Ihren Artikel – diesbezüglich noch nie etwas gelesen oder gehört. Auch bei Rudolf Steiner habe ich nichts darüber gelesen. Er beschreibt ja mehrmals die Auswirkungen des Konzils von Konstantinopel im Jahr 869. Können Sie mir bitte weiterhelfen, wo ich noch ausführlichere und detailliertere Angaben zu diesem Thema finden kann?

Einen herzlichen Dank an all die Mitwirkenden der „ZeitenSchrift“.

[Anmerkung der Redaktion: Mehr über die Abschaffung der Reinkarnation finden Sie hier Reinkarnation: Die größte Lüge der Kirche]

U. Fröning