Überwachung • Verschwörung • Logen

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung aller in der ZeitenSchrift publizierten Artikel, welche das Thema Überwachung • Verschwörung • Logen beinhalten.

Wie man eine Plandemie inszeniert ...

… und es schafft, bei nur 83 Erkrankten weltweit außerhalb Chinas einen „Globalen Gesundheitsnotstand auszurufen“; eine Pandemie-Warnung herauszugeben, nachdem weltweit maximal sieben Menschen daran gestorben sind, und zwei Börsencrashs zu verursachen, welche die Superreichen noch viel superreicher machen. Und wie es kommt, dass eine Pharmafirma den passenden Impfstoff einen Monat, nachdem sie den Auftrag dazu erhielt, bereits am Menschen testen kann. – Es klingt wie ein Märchen, wäre es nicht bittere Realität. Weiterlesen...

Die grosse Umverteilung

Die Lockdowns dienten nicht dazu, Leben zu retten, das hat der vorangehende Artikel über die Chronologie der „Pandemie“ gezeigt. Wozu sie aber ganz sicher dienten? Zur Umverteilung von Volksvermögen in die Taschen der herrschenden Milliardäre und Hochfinanz! So ist zwischen März 2020 und Juli 2021 allein das Vermögen von 713 US-Milliardären um 1'800 Milliarden Dollar gestiegen, was einem Covid-19-bedingten Zuwachs von fast 60 Prozent entspricht! Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Faktencheck: Wie verrückt sind Verschwörungstheoretiker?

Weltweit spaltet sich die Menschheit in zwei verfeindete Lager auf: Jenes, das Corona als potenziell tödliche Seuche fürchtet, und jenes, das darin vor allem ein Instrument sieht, um die Bürgerrechte dauerhaft zu beschränken, jedoch die Gefährlichkeit des Virus negiert. Ersteres bezeichnet Letzteres als „verrückt gewordene Verschwörungstheoretiker“, während Letzteres verzweifelt angesichts der vielen schlafenden Schafe, die willig und ohne einmal zu blöken dem Henker aller Freiheit entgegentrotten. Wo liegt die Wahrheit? Weiterlesen...

Finanzkollaps: Worum es jetzt wirklich geht

Die Pandemie ist nicht das wirkliche Problem. Sie ist nur Mittel zum Zweck. Wozu, erfahren Sie hier. Denn wie immer muss man die Frage stellen, wer letztlich ein Interesse an solchen Zuständen hat und davon profitiert. Gemäß einem gut informierten Finanzexperten ist das, was wir zurzeit erleben, vor allem eines: Nämlich ein gigantischer Verzweiflungsakt. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Corona-Impfung: Ein verhängnisvoller Schuss?

Die Corona-Impfung, die uns als Befreiung von Lockdowns und Leiden verkauft wird, ist in Wirklichkeit eine Zeitbombe. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird sie vielen Geimpften weit mehr Unglück bescheren, als sie damit zu vermeiden suchen. Obwohl die Menschen bereits zu Tausenden an der Impfung sterben, halten Regierungen und das Medizin-Establishment daran fest, dass sie unsere Rettung sei. Weiterlesen...

Impfungen: "Ein Versuch, die Menschheit zu entvölkern"

Wollen Leute wie Bill Gates die Weltbevölkerung tatsächlich mit globalen Impfkampagnen gegen Covid verringern? Viele Fakten weisen darauf hin. Top-Wissenschaftler raten dringend davon ab, sich impfen zu lassen. Weiterlesen...

Die Welt im Würgegriff von Amazon

Eigentlich wollte Jeff Bezos seine Firma „Relentless“ nennen: „Gnadenlos“. Nimmt man Amazon unter die Lupe, zeigt sich, dass der reichste Mann der Welt dieser Firmenphilosophie unerbittlich huldigt. Lesen Sie hier, wie ein harmlos wirkender Internetmarktplatz zum Kraken mutiert ist, der Arbeiter, Staaten und am Ende den ganzen Planeten zu erdrücken droht – und seine Fangarme bereits ins Weltall ausstreckt. Weiterlesen...

Was nach Roswell geschah: Der Aufbruch ins Weltall

Der Absturz eines Ufos im Jahr 1947 in der Nähe von Roswell, New Mexico/ USA, ist mittlerweile bestätigt und legendär. Was bis heute offiziell verschwiegen wird, sind andere Ufo- Niedergänge in der Umgebung mit Überlebenden von einem fernen Planeten – und wie die US-Geheimdienste und Regierung in den Fünfziger- und Sechzigerjahren diplomatische Beziehungen mit jener Zivilisation aufnahmen, um Menschen und Know-how auszutauschen. Weiterlesen...

Interstellare Reise: Expedition in ein fernes System

Vier Jahre bevor Neil Armstrong am 20. Juli 1969 seinen Fuß auf den Mond setzte und sagte: „Dies ist ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein riesiger Sprung für die Menschheit“, reisten unter extremer Geheimhaltung zwölf hochqualifizierte Amerikaner 40 Lichtjahre weit, um mindestens zehn Jahre auf einem uns unbekannten Planeten zu verbringen. Lesen Sie hier, welche Welt sie dort antrafen. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Universum: Was wartet da draussen?

Seit Jahrzehnten werden Kontakte mit außerirdischen Wesen und Zivilisationen totgeschwiegen, und wie es aussieht, will man diese Taktik nicht ändern. Vielleicht, weil wir nicht erkennen sollen, dass man für uns eine ähnliche Zukunft plant wie auf Planeten, die keine Freiheit kennen? Weiterlesen...