Echnaton: Ketzer oder Visionär?

Nachfolgende Generationen unternahmen alles, um die Existenz des Pharaos Echnaton auszulöschen. Denn er legte den Grundstein zu den drei monotheistischen Religionen.

Tutanchamun, Sohn von Echnaton

Tutanchamun, Sohn von Echnaton

Die Fackel wirft zuckende Schatten auf die düster wirkende, aus Stein gehauene Wand. Im flackernden Licht kann man die Gestalt eines hochgewachsenen und würdevollen Mannes erkennen. Zusammen mit zwei anderen Personen - die eine scheint eine Königin oder Hohepriesterin zu sein - steht er in der Grabkammer eines Pharao. Der Sarkophag ist offen. Langsam beugt er sich über den Verstorbenen und nimmt von seinem Hals ein Amulett mit einem grünen Stein. Der Totenmaske nach muß es Echnaton sein, der da zur ewigen Ruhe gebettet liegt. Der hochgewachsene Mann dreht sich fragend nach der mysteriösen Frau im Hintergrund um, doch diese nickt ihm stumm zu. Sein Name ist Juja-neb, und er wird eine Handvoll Ägypter auf eine lange Reise führen, an deren Ende die Insel ihrer Vorfahren liegt: Amenta, das Heilige Land im Westen, wo ewiger Friede herrscht..

Psychometrische Geschichtsforschung bedient sich manchmal archäologischer Fundstücke, anhand derer parapsychologisch begabte Menschen die Geschichte der betreffenden Objekte und ihrer Besitzer ‚nacherleben' können. Lesen Sie von einem magischen grünen Stein, der einst im Besitz ägyptischer Pharaonen war und nach einer langen Odyssee schließlich nach Iona, die heilige Insel der Kelten, gelangte. Dort kam der Stein in den Besitz der Tempelritter. Weshalb Maria Stuart, Königin der Schotten, diesen Stein erhielt und welcher Anstrengungen es bedurft hatte, ihn vor gut zwanzig Jahren nach jahrhundertelangem Schlaf in der Erde wieder zu finden, erzählen wir in diesem Artikel. Außerdem erfahren Sie, was der biblische Exodus mit Echnatons Sonnenreligion, dem Vermächtnis des ägyptischen Ketzerkönigs, zu tun hatte und warum Echnaton das Judentum, das Christentum und den Islam begründete. Wußten Sie, daß Moses in Wahrheit ein ägyptischer Hohepriester von königlichem Blut war, daß die Zehn Gebote aus dem ägyptischen Totenbuch stammen und Moses sie im Sinai nicht von Gott, sondern von einem ägyptischen Hierophanten erhalten hatte - in einem Bergtempel, wo ein alchimistisches Lebenselixir hergestellt wurde? Dieses Manna - oder Brot des Lebens - wird manchmal auch Star Fire oder ‚monoatomisches' Gold genannt. Lesen Sie, was Echnaton mit der Verehrung von Aton, der Sonnenscheibe, wirklich im Sinne gehabt hatte und wie dieses Geheimwissen über die Israeliten und Essener weitergegeben wurde.