Alchemie

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung aller in der ZeitenSchrift publizierten Artikel, welche das Thema Alchemie beinhalten.

Was einen Fussball mit dem Herzschlag verbindet

Das Liebesprinzip der Schöpfung offenbart sich in allen Dingen. Auch in der tieferen Bedeutung des Goldenen Schnitts, des Pentagramms und dem mysteriösesten aller Raumkörper: dem Dodekaeder. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Alchemie: Könner der hermetischen Kunst

Wie man aus Pflanzen die reinsten und höchsten Wirkkräfte gewinnt und was es mit der Transmutation unedler Metalle zu Gold auf sich hat, erfahren Sie hier von einem wahren Alchemisten. Ebenso, was die geistigen Hintergründe der alchemischen Laborarbeit sind und was die Chymische Hochzeit mit der Vereinigung von Frau und Mann gemein hat. Weiterlesen...

Die göttliche Philosophie

Die Alchemie will die Natur verstehen lernen und sie so zur Vollendung bringen. Ihre Geschichte und ihr Einfluß reichen vom alten Ägypten bis in unsere Tage. Weiterlesen...

Die Sieben Hermetischen Prinzipien

Im Kybalion, einer Sammlung mündlich weitergegebener Lehren der Hermetik, steht geschrieben: „Es gibt sieben Prinzipien der Wahrheit; derjenige, der sie kennt mit vollem Verständnis, besitzt den magischen Schlüssel, bei dessen Berührung alle Tore des Tempels sich öffnen.“ Sie sind universal gültig und bilden die philosophische Grundlage der Alchemie. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Die Wiederverzauberung der Welt

Vom magietrunkenen Mittelalter über die große Ernüchterung des kartesianischen Zeitalters hin zu einer erweiterten Dimension der Wirklichkeit: Wir befinden uns, was die Wissenschaft angeht, mitten in einem Paradigmenwechsel, der uns wieder mit dem wahren Wesen der Dinge verbinden soll… Nicht online verfügbar  

Roger Bacon, Doctor mirabilis

Roger Bacon ist einer der größten Geister aller Zeiten. Er ist mithin die wichtigste Erscheinung des Mittelalters in dem, was unmittelbar auf die Erweiterung der Naturwissenschaften gewirkt hat, auf ihre Begründung durch die Mathematik und auf das Experimentieren. (Alexander von Humboldt) Nicht online verfügbar