15.11.2021

In der Krise stark bleiben

Hochenergie-Wasserwirbler mit Edelsteinen vitalisieren nicht nur das Wasser, sie können auch unsere seelische Widerstandskraft steigern. Das ist in der aktuellen Krisenzeit so nötig wie selten zuvor. Deshalb offerieren wir Ihnen bis Ende 2021 ein besonders günstiges Angebot für eine ganz spezielle Wirblerdusche.

Die letzten eineinhalb Jahre unter dem Corona-Regime waren für uns alle schwierig. Und obwohl die meisten wegen dieses Virus nicht in Lebensgefahr schweben, so haben Lockdowns, Einkommenseinbußen, Restriktionen und soziale Isolation uns mehr oder weniger stark aufs Gemüt geschlagen. Das schwächt ganz direkt unser Immunsystem und macht uns somit auch anfälliger auf Erkrankungen oder virale Infekte. Zum Glück finden wir in der Natur viel Unterstützung, wie wir die Dunkelheit aus unserer Seele und die Schwäche aus unserem Körper verdrängen können, zum Beispiel mit Nahrungsergänzungen, Bachblüten, Homöopathie, essenziellen Ölen oder Heilsteinen. Es lassen sich sogar die feinstofflichen Qualitäten von Metallen und chemischen Elementen therapeutisch nutzen. So hat der weltweit bekannte niederländische Chemiker, Mediziner und Homöopath Jan Scholten mit „Homöopathie und die Elemente“ ein bahnbrechendes Grundlagenwerk veröffentlicht, worin er das Periodensystem der chemischen Elemente bezüglich der feinstofflichen Wirkung interpretiert und systematisch aufzeigt, wie man die entsprechenden Qualitäten von Mineralien und Metallen für homöopathische Arzneien verwenden kann. Es ist Scholtens Verdienst, die mineralischen Mittel der Homöopathie in eine neue natürliche Ordnung gegliedert zu haben. Die insgesamt 7 „Serien“ sind nach ihren bekanntesten Vertretern benannt. So gibt es unter anderem eine Eisenserie, eine Silberserie und eine Goldserie, die jeweils ein übergeordnetes Lebensthema darstellen.

Und dann gibt es noch die Wirbelphysik, welche es dank natürlichen Resonanzeffekten ermöglicht, dem Wasser Lebenskraft aufzuprägen. Heute baut Werner Habermeier ganz im Geist des Wasserpioniers Viktor Schauberger unter dem Produktnamen Aquadea Trinkwasserwirbler und Wirblerduschen, welche das Wasser nicht nur vitalisieren, sondern dank der Verwendung von Edelmetallen und Heilsteinen dem Wasser deren Qualitäten in homöopathischer Potenz aufschwingen. Solange Wasser durch die Nullpunkt-Implosions-Wirbelkammern dieser Wirbler strömt, baut sich nämlich um die Wirbelkammer ein stetig wachsendes, Torus-förmiges1 Energiefeld auf. Weil dieses auf den fraktalen Strukturen der Heiligen Geometrie und des Goldenen Schnitts basiert, kann es sich durch Resonanzen in das Schwingungsfeld der Natur und des Kosmos „einklinken“. So stößt der Wasserwirbler energetische Kopplungseffekte an, die sich mit der Zeit enorm aufschaukeln.

Bei Wasserdurchfluss baut sich um die Aquadea Wirbelkammer ein stetig wachsender Raum auf, in dem die Kraft von unverfälschter Natur wirken kann.

Bereits nach einer Viertelstunde unter einer solchen Wirblerdusche steht man in einem Energiefeld, das ein ganzes Haus umschließt. Laufen diese Wasserwirbler viele Stunden, kann ein solcher Raum bereits mehrere Kilometer umfassen. Deshalb ist es wohl kein Zufall, dass die überall auf der Welt verteilten Zufallsgeneratoren, die zum Globalen Bewusstseinsprojekt der Princeton-Universität zusammengeschlossen sind (Infos unter: GCPdot.com), jedes Mal ausschlagen, wenn viele Aquadea-Wirbler jeweils zum 21. eines Monats um 21:00 Uhr für eine Viertelstunde gemeinsam laufen. „Die Torusfelder beginnen sich zu verbinden und kohärent zu schwingen, selbst wenn die Wirbelkammern in verschiedenen Städten aktiv sind. So entsteht ein Freiraum, worin widernatürliche Impulse keinen Widerhall finden und die Urkraft der Natur besser wirken kann“, erklärt Werner Habermeier. „Jede Wirbelkammer ist eine kleine ‚Reinigungsstation‘, die Dunkelheit in Licht umwandelt.“

Tharan Beria: eine Dusche für schwierige Situationen

Also war es nur natürlich, dass sich Habermeier gefragt hat, wie er sein Wissen über das Wasser zum Bau einer Wirblerdusche einsetzen könnte, die nicht allein das Wasser vitalisiert, sondern den Menschen darüber hinaus schützend hilft, negative Einflüsse besser auszuhalten. Damit wir in unserer Lebensenergie und Psyche stabil und geerdet bleiben – trotz aller Verunsicherung und Schwere, die momentan wegen der Corona-Krise auf uns drücken. Können Wasserwirbler uns aber tatsächlich dabei unterstützen, dass wir unsere Mitte wiederfinden, beziehungsweise gar nicht erst aus ihr herausfallen?

Viel hatte Habermeier ausprobiert, zahllose Konfigurationen zusammengebaut und energetisch ausgetestet, bis er in Tharan Beria das wirkungsvollste Zusammenspiel der verschiedenen Elemente fand: Bei dieser Dusche bestehen Resonanzplatte und die Implosionswirbelkammern aus hochwertiger Bronze mit einem Kupferanteil von über 80 Prozent. Das mit der Venus verbundene Metall Kupfer erzeugt den Grundton für Tharan Beria. In der Homöopathie wird die Wirkung von Kupfer als entkrampfend und vergeistigend bezeichnet. „Kupfer unterstützt das Loslassen. Man wird empfänglicher für Impulse und Inspiration aus höheren Ebenen, für die Führung des Göttlichen in uns drin“, erläutert Habermeier. In der Arbeit mit Planetenschwingungen verkörpert Venus das Prinzip der universalen Liebe. Kupfer als „Antennenmetall“ für die Venusqualität ist also für alle Menschen segensreich.

Die fünf Implosionswirbelkammern sind darüber hinaus mit Ruthenium beschichtet, einem Edelmetall aus der Platingruppe. Seine energetische oder homöopathische Qualität hilft, dem Druck von außen besser standzuhalten und sich selbst treu zu bleiben: Wir folgen unserem Weg, ohne uns von anderen ablenken zu lassen. Und wir sind mutig genug, gegen den Strom zu schwimmen. Ruthenium unterstützt das aktive Handeln und auch den Erfolg, weil wir meist nur dann wirklich erfolgreich sind (oder es als Erfolg empfinden), wenn wir der Stimme in unserem Innern folgen. Ruthenium steht darüber hinaus in besonders starker Resonanz zum Wasserstoff, der für uns Menschen vor allem eine Eigenschaft verkörpert: FREI SEIN.

Die zentrale Kristallwirbelkammer enthält einen Granat. Er gilt seit jeher als „Krisenstein“. Schon Hildegard von Bingen schätzte diesen Heilstein im 12. Jahrhundert sehr. Der Granat hilft, wenn man feststeckt und verzweifelt ist, weil er die Kraft schenkt, um sich aus dem emotionalen Sumpf zu befreien. Kein Zufall also, dass während und nach den beiden Weltkriegen Granat viel häufiger als Schmuckstein getragen wurde als heute. „Granat passt sehr gut zu Ruthenium, da er ebenfalls die eigene Integrität, die innere Wahrhaftigkeit, stärkt“, so Habermeier. „Er hilft bei der Konfrontation mit eigenen Tabuthemen und bei der Selbstüberwindung. Granat steht auch für Durchsetzungskraft und Durchhaltevermögen. So unterstützt er uns bei unserer Entwicklung gemäß dem individuellen Lebensplan.“

Gleich zwei Kristallwirbelkammern sind mit dem Schwarzen Turmalin bestückt, der eigentlich von tief violetter Farbe ist. Turmalin gilt als machtvoller Schutzstein, der negative Schwingungen abwehrt/filtert – sowohl schlechte Gedanken und Gefühle als auch technische Strahlung. Turmaline wirken auf das Scheitelchakra und stärken so unsere Anbindung an die reine Geistige Welt. Gleichzeitig wirken sie auf das Wurzelchakra, damit wir uns besser erden und verankern können. Turmaline fördern die Willensstärke und helfen bei der Kontrolle und Fokussierung unserer Gedanken. Die Kraft der Turmaline ist so groß, dass sie auch als Schutz vor schwarzer Magie verwendet werden. Sie wirken nämlich wie ein Blitzableiter. „Und sie helfen bei der harmonischen Integration von Körper, Seele und Geist, was sich durch energetische Chakramessungen gut belegen lässt“, ergänzt Habermeier.

Eine der Kristallwirbelkammern enthält einen Bergkristall. Dieser Heilstein besitzt eine sehr hohe und reine Schwingung. Er ist ein Lichtbringer, der nicht nur ordnende Klarheit schenkt, sondern auch Kraft und Vitalität. Zudem verstärkt Bergkristall die Wirkung und Qualitäten der anderen Heilsteine. Besonders effektiv und stark wirkt Bergkristall in Kombination mit dem Schwarzen Turmalin. Zusammen beschleunigen sie im Torus-Feld der Wirbelkammern reinigende und klärende Energieflüsse, sprich: Sie fördern die Transformation und das Heilwerden.

Die fünfte und letzte Kristallwirbelkammer trägt einen Edel-Schungit. Dessen achteckiges kugelähnliches Kristallgitter (das Fachwort hierfür lautet „fullerene Struktur“) baut dank den Gesetzmäßigkeiten der Heiligen Geometrie außerordentlich starke Resonanzen mit natürlichen (und damit gesunden) Schwingungsfeldern auf. Der seltene Schungit koppelt uns und unseren Körper an die einhüllenden Kräfte der Natur an, wie dies kaum ein anderer natürlich vorkommender Stoff kann. Deswegen eignet sich dieser schwarze Stein beispielsweise auch als Strahlenschutz. Legt man einen Schungit ins Trinkwasser, energetisiert er dieses nach kurzer Zeit schon auf beachtlich hohe Bovis-Einheiten.2

Energiemedizin ist die Zukunft

Heilsteine lassen sich also vielseitig einsetzen, am besten direkt am Körper oder im Wasser. Deren Wirkung ist indes viel stärker, wenn über Resonanzeffekte ihre segensreichen Qualitäten oder Informationsmuster nicht nur hochverwirbeltem Wasser aufgeprägt werden, sondern auch dem durch die Implosionswirbelkammern aufgebauten räumlichen Torus-Feld.

Medizinische Vitalitätsmessungen können das belegen. Mittlerweile sind viele Anwendungen auf dem Markt, welche das Energiefeld des Menschen gleichzeitig messen und ausgleichen, also wieder in Fluss bringen (Bioresonanz-Geräte beispielsweise). Die meisten stützen sich auf das jahrtausendealte Wissen der chinesischen Energiemeridianlehre und Akupunktur ab. So auch das russische Prognos-System, das als eines der ersten bereits zu Zeiten der Sowjetunion für die Raumfahrt entwickelt wurde. Denn Kosmonauten haben das Problem, dass sie im Krankheitsfall nicht einfach schnell den nächsten Arzt aufsuchen können, solange sie im Weltall kreisen. Also hatten mehrere hundert Wissenschaftler sechszehn Jahre lang an diesem Problem geforscht und ein Gerät entwickelt, welches – ähnlich wie bei der Elektroakupunktur nach Voll – den Hautwiderstand vieler Akupunkturpunkte misst und daraus den Gesundheitszustand einer Person auswertet und anschließend harmonisiert. Prognos sei an 22‘000 Patienten erprobt worden und habe den Arzt und Astronauten Valery Polyakov vom Januar 1994 bis März 1995 auf dessen Weltraumflug in der russischen Station MIR begleitet, schreibt der Hersteller.

Aus Deutschland stammt das von über 2‘000 Therapeuten eingesetzte TimeWaver-System, welches ebenfalls das energetische Informationsfeld des Menschen analysiert und ausgleicht. Weil auch dieses ein Quanten- oder morphisches Feld ist, ist es untrennbar mit unserem Bewusstsein verbunden – eine weitere Erklärung, weshalb der Geist die Gesundheit so stark beeinflusst.

Der TimeWaver zeigt, dass nach sieben Minuten unter einer Tharan Beria-Dusche die Chakren im Gleichklang (kohärent) schwingen und das Energielevel bei fast allen Versuchspersonen bei 100 Prozent liegt.

Als Besonderheit kann TimeWaver das Energiefeld der Chakras darstellen, entweder als bildhafte Simulation oder als Balkendiagramm (siehe Bild oben). Chakras sind feinstoffliche Energiezentren, welche den Fluss des Chi in unserem ätherischen Vitalkörper regulieren. Dieser Ätherkörper umhüllt und durchdringt den physischen Körper wie eine zweite Haut aus Licht. Von ihm bezieht der Organismus die eigentliche Lebenskraft, das Chi. Aus diesem Grund wirkt der Ätherleib direkt auf die Nervenbahnen und die Energiemeridiane der Organe in unserem Körper ein. Seine Lichtabstrahlung macht man mit der sogenannten Kirlian-Fotografie seit Jahrzehnten sichtbar. Weil man daraus Rückschlüsse auf die Vitalität des Körpers ziehen kann, wird bei Kirlianbildern auch von der „Gesundheitsstrahlung“ gesprochen.

Harmonisierung der Chakras

Was in der Aura geschieht, wenn man unter einer Tharan-Beria-Dusche steht, ließ Werner Habermeier nun mit dem TimeWaver an über hundert Personen messen: Bereits nach sieben Minuten zeigt sich eine deutliche Energiesteigerung in allen Chakras und diese beginnen kohärent – also im Gleichklang – zu schwingen. Anders ausgedrückt: Das gesamte Körperenergiefeld wird harmonisiert und aufgeladen. So sind wir physisch und psychisch widerstandsfähiger, „weil die ordnenden Prozesse in Körper und Psyche nun wieder besser ablaufen können“, erklärt Habermeier. Zudem weise das bessere Zusammenspiel der Chakras auf eine Synchronisation der Gehirnhälften hin. „Deshalb habe ich wie viele andere Leute die Erfahrung gemacht, dass einem unter einer Aquadea-Dusche die Antworten auf Probleme schneller und leichter einfallen.“

Eine Ärztin, die viel mit Covid-Patienten zu tun hat, drückt es so aus: „Nach einem langen Arbeitstag und Kontakt mit vielen kranken Menschen fühle ich mich nach dem Duschen wieder komplett gereinigt und von Energie durchströmt.“ Viele Rückmeldungen von Kunden bestätigen, dass sie sich stabiler und „sicherer“ fühlen, dass sie ausgerichteter durch den Tag gehen. „Die Tharan Beria-Dusche baut ein starkes Schutzfeld aus, das komplett ausgefüllt ist von den ordnenden Eigenfrequenzen der Kristalle und der Metalle“, bringt es Habermeier auf den Punkt. „Turmalin und Bergkristall öffnen den Raum, binden uns gleichzeitig ans Höhere an und erden uns. Granat und Ruthenium helfen, schwierige Situationen durchzustehen, Lösungen zu finden und den eigenen Weg angstfrei zu gehen.“

Gefragt, wie er denn auf den außergewöhnlichen Namen für diese spezielle Dusche gekommen sei, lächelt Werner Habermeier verschmitzt. Da habe er sich von JRR Tolkien inspirieren lassen, dem Schöpfer von „Herr der Ringe“. In Tolkiens Elbensprache bedeute Tharan Beria nämlich „mächtiger Schutz“.

 

Zeitlich begrenztes Spezialangebot: Bis zum 31.12.2021 erhalten Sie auf die Tharan Beria 27 Prozent Rabatt! Profitieren Sie und und bestellen Sie die Wirblerdusche noch heute: Wirbeldusche LifePower 5 | "Tharan Beria"

 

Detaillierte Informationen zur Qualität und Aufbereitung unseres Trinkwassers finden Sie in den folgenden Beiträgen:

Quellenangaben

  • 1 Das ringförmige Torus-Feld gleicht einem Autoreifen oder einem Donut.
  • 2 Bovis-Einheiten sind eine international anerkannte Messeinheit für Vitalität oder Lebensenergie (Chi), welche auf den französischen Physiker Alfred Bovis (1871–1947) zurückgehen.

Veröffentlicht in den Kategorien Gesundheit • Wissenschaft, Lebenshilfe • Spiritualität