Ausgabe Nr. 55

Jahr: 2007, Quartal: 3

Ausgabe Nr. 55

Jahr: 2007, Quartal: 3
  • Geheimnisvolles Meer: Wie es uns beschenkt – und wie wir es schänden
  • Bienensterben: Ist der Mobilfunk schuld?
  • Mind Power: Die Kraft der Suggestion – und ein Gerät, das entspannt und dem Gehirn Flügel verleiht
  • Mode: Welche Kleider gesund sind, und was uns krank macht
  • Lebendige Nahrung: Rohkost für Gourmets
  • u.v.m.
€ 6.5
inkl. MwSt. ,
zzgl. Versand

Ausgabe kaufen

oder

und Ausgabe Nr. 55 geschenkt bekommen

Wie viel Elend ist mein T-Shirt wert?

An unseren modischen Kleidern, die im Zeitalter der Globalisierung immer billiger werden, kleben Tränen, Schweiß, und manchmal gar Blut. Dem müßte nicht sein: Mit nur ein paar Cents höheren Löhnen könnten sich die TextilarbeiterInnen in der "Dritten Welt" aus ihrer sklavenartigen Existenz befreien. Weiterlesen...

Wie man Dingen eine "Seele" verleiht

Wie wird Kaffee zum Erlebnis von Wärme und Geborgenheit? Wie ein Turnschuh zum Symbol für Erfolg und Tatkraft? Durch Werbung natürlich. Seltsam nur, daß wir immer noch darauf reinfallen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Krebs durch Bügel-BH's

und andere Modesünden, die uns ans Lebendige gehen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Seite 10Meere

Mehr eins mit dem Meer sein…

...sollte uns gar nicht so schwer fallen; besteht doch unser Körper zu zwei Dritteln aus Salz- bzw. "Meerwasser"! In diesem Jahr, das von der UNO zum „Jahr des Delphins“ ausgerufen worden ist, lohnt es sich, eine Reise anzutreten in den größten Raum unseres Planeten, der noch unerforschter ist als der Mond - und den der Mensch zu einer ebenso leblosen Wüste zu machen droht, beginnt er nicht endlich, seine tiefinnere Verwandtschaft mit dem Meer zu erkennen. Ohne Meer kein Mensch! Weiterlesen...

Meerjungfrauen sind kein Mythos!

Sie pflegen die Lebewesen des Wassers, die verschiedenartigsten Tiere und die zahlreichen Wasserpflanzen. So, wie die Gnomen für das Wachstum und die Entwicklung der Lebewesen auf und in der Erde besorgt sind, so fördern die Nixen die Entfaltung der Wesen im Wasser. Weiterlesen...

Ist das Meer bald wüst und leer?

Die Ozeane halten dem Raubbau nicht mehr Stand. Heute raubt der Mensch jedes Jahr 150 Millionen Tonnen Fisch aus dem Meer. Das ist das Achtfache, was er zu Beginn der industriellen Fischerei im Jahre 1950 fing. Ganze Meeresabschnitte sind schon leergefischt – beispielsweise die Atlantikküste vor Nordkanada. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Das Meer ist keine Mülldeponie!

Die größten Mülldeponien schwimmen im Ozean. Das Mittelmeer ist überhaupt das schmutzigste Meer der Welt. Hunderte von Tierarten sind hier vom Aussterben bedroht. In den meisten Mittelmeerländern werden die Abfälle noch immer ungeklärt ins Meer geschwemmt. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Seite 19MeereTiere

Delphine, Engel der Meere

Delphine verbreiten um sich ein intensives Feld der Liebe. Sie sind tatsächlich Instrumente der Liebe, welche die an Liebe unterernährten Seelen niedergeschlagener Menschen zu heilen vermögen. Die Delphine sind aber auch extrem intelligent. Weiterlesen...

Seite 21MeereTiere

Der laute Ozean

Der "stille" Ozean ist längst kein stiller Ort mehr. Schiffsmotoren, Ölplattformen, akustische Scheuvorrichtungen, Freizeitanlagen, seismische Tests und Windparks auf offenem Meer bringen immer mehr Lärm ins Meer. Besonders bedenklich sind jedoch die militärischen Experimente der US-Navy und der NATO. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Das Meer, der geheimnisvolle Raum

Was das Meer angeht, sollten wir uns Sokrates' Seufzer zur Brust nehmen: "Ich weiß, daß ich nicht weiß...". So vieles wartet noch der Entdeckung. Denken wir nur an die Gezeiten. Die Wissenschaft macht uns schon länger weis, sie seien eine Folge der Erdanziehungskraft des Mondes und der Sonne auf das Wasser und auf die Erde selbst. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Seite 23Ernährung

Die rohe Lust auf Grünes

Heute verhungern viele Menschen bei prall gefülltem Bauch. Das liegt daran, daß sie viel leeren Ballast essen, aber kaum lebendige Nähr-Mittel. Urs Hochstrasser ist wohl der bedeutendste Rohkost-Experte Europas. Hier versucht er, in Ihnen eine Lust am Rohen zu wecken, die über das Stückchen Petersilie auf dem Schnitzel-Pommes-Teller hinausgeht… Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Von der Krankenindustrie zum Gesundheitswesen

Martin Frischknecht, der Erfinder der Quick-Zap-Technologie, die wir in der ZeitenSchrift 54 vorstellten, hat noch größeres vor: Einen Sitz im Schweizer Parlament zu erringen mit dem Ziel, der Naturheilkunde auf allen Ebenen zum Durchbruch zu verhelfen. Hier präsentiert er einige seiner Ideen, an deren Verwirklichung er als Nationalrat arbeiten will. Ausländische Nachahmer bzw. Mitmacher sind ihm hochwillkommen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Borreliose - Schreckgespenst ohne Biss

Sind die Ursachen einer Borreliose und anderen Infektionskrankheiten wirklich nur bei der Ansteckung zu suchen? Wie ist es möglich, daß die Menschen die Zecken über Jahrhunderte nur als lästige Blutsauger kannten, während man diese heute als die gefährlichen Borrelien-Überträger einstuft? Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Autosuggestion: "Mir geht es jeden Tag besser und besser und besser!"

Jeder ist seines Glückes Schmied. Die bewußte Autosuggestion nach Coué lehrt uns, wie wir Krankheit und Leid aus eigener Kraft überwinden können. Weiterlesen...

Thinkman: Ein Zellflüsterer der dritten Art

Der Mensch kann Ultraschall "hören", nicht mit den Ohren, sondern über die Haut. Dank einer technischen Revolution können wir direkt auf das Unterbewußtsein und jede Körperzelle einwirken. Damit kommen wir vom Streß weg, überwinden leichter unerwünschte Verhaltensmuster, fördern unsere Intelligenz - und lernen im Schlaf. Weiterlesen...

Rotten Handy-Strahlen unsere Bienen aus?

Gemäß einer deutschen Studie könnte der Mobilfunk verantwortlich sein für das rätselhafte Verschwinden ganzer Bienenvölker. Weiterlesen...

Die Geopolitik des neuen kalten Krieges

Die von den USA geplante Raketenabwehr in Europa dient nicht dem Schutz vor Schurkenstaaten und Terroristen. Amerika strebt damit die atomare Vorherrschaft an, welche es Washington ermöglichen würde, der ganzen Welt seinen Willen aufzuzwingen. Doch Rußland will dies nicht hinnehmen und rüstet auf. Weiterlesen...

Seite 64Tiere

Wenn die Katze einen Kater hat

Detlef Bluhm hat in seinem zauberhaften Büchlein 'Die Katze, die Anchovis liebte' den Weg der Katze durch die Schlagzeilen verfolgt, und ist dabei auf außergewöhnliche Freß- und Rauschgewohnheiten gestoßen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar