Elektrosmog

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung aller in der ZeitenSchrift publizierten Artikel, welche das Thema Elektrosmog beinhalten.

Gesundes Wohnen dank Mondholz

Vor Jahrtausenden schon wussten die Menschen, wann man Holz schlagen muss, damit es Jahrhunderte überdauern kann. Das in Vergessenheit geratene Geheimnis des Mondholzes hat die Wissenschaft erst vor wenigen Jahren entschlüsselt. So kann man völlig giftfrei Holzhäuser bauen, die enorm widerstandsfähig und fast energieautark sind. Sie bieten zudem ein gesundes Wohnklima und schirmen die Mobilfunkstrahlung ab. Weiterlesen...

Hausentstörung: Wenn das Traumhaus zum Alptraum wird

Seit dem Jahr 1990 wird Baustahl im Werk teils massiv aufmagnetisiert, durch diverse Arbeitsprozesse und neue Bearbeitungsmaschinen, durch Lagerung und Transport. Seither können viele Hausbesitzer von erholsamem Schlaf nur noch träumen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Wamena: Bäume können uns vor Elektrosmog schützen!

Umweltgefahren wie Elektrosmog hinterlassen in uns oft ein Gefühl der Machtlosigkeit. Doch die Natur stellt uns auch hierfür besondere Hilfsmittel zur Verfügung. Ein Österreicher hat nämlich einen Spezialkompost entwickelt, dank dem Bäume uns vor schädlicher Strahlung schützen können. Weiterlesen...

Jugendliche: Bleibende Hirnschäden dank Smartphones?

Mobilfunkstrahlung macht vor allem Kinder und Jugendliche an Körper und Geist krank – und dazu noch unfruchtbar. Die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse sind alarmierend. Weiterlesen...

Wenn man vom Schlaf nur träumen kann

Mikrowellenbeschuss und Elektrosmog gehören inzwischen zu den wichtigsten Ursachen für Schlafstörungen. Seit vielen Jahren hilft Albert Gort betroffenen Menschen dabei, solch schädliche Einflüsse zu minimieren. Wir haben mit dem Experten gesprochen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Zugvögel: In den Tod gelotst?

Der international bekannte Saarbrückener Biophysiker Ulrich Warnke beschäftigt sich seit Jahrzehnten mit den Aus wirkungen elektromagnetischer Felder auf lebende Organismen. In diesem Aufsatz weist er unter anderem am Beispiel der Zug vögel nach, weshalb unsere drahtlose Kommunikationstechnologie so schädlich auf Tier und Mensch wirkt. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Bienensterben: Quasseln oder Essen?

Die Bienen sterben weiter - überall dort, wo der Mensch nicht mehr ohne Mobilfunktelefon sein kann. Nach den Industrie- sind nun auch die Entwicklungsländer davon betroffen. Lesen Sie hier die lebenswichtigen neuesten Erkenntnisse darüber, wie der zunehmende Elektrosmog zu einer Bedrohung für das Überleben von Mensch, Biene und Vogel wird - und was wir dagegen unternehmen können! Weiterlesen...

Mobilfunk: Flattern Spatzen bald ums Überleben?

Vermehrt halten nun auch Vogelarten den Handy-Strahlen nicht mehr stand. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Mobilfunk: Der berühmte Tropfen zuviel

Kritische Geister mögen fragen, weshalb viele Tiere, allen voran die Bienen und Kleinvögel, erst seit wenigen Jahren so massiv unter dem Mobilfunk leiden sollen. Schließlich kann man seit fünfzehn Jahren mit dem Handy telefonieren – und technische Funkstrahlen von Militär, Radar, sowie Radio und Fernsehen gibt es noch viel länger. Weiterlesen...

Die Glühlampe darf nicht verlöschen!

Politik und Umweltverbände stellen die Glühlampe als strom fressende Umweltsünderin hin. Deshalb soll sie über die nächsten Jahre schritt weise verboten werden. Die Sparlampen sind jedoch längst nicht so "grün" wie sie angepriesen werden. Ihr Licht schädigt nicht nur unsere Augen, sondern kann sogar hormon bedingte Krankheiten auslösen - darunter auch Krebs! Weiterlesen...