Ausgabe Nr. 5

Jahr: 1995, Quartal: 1

Ausgabe Nr. 5

Jahr: 1995, Quartal: 1
  • Macht der Töne - Musik bestimmt das Schicksal aller Kulturen 
  • Komponisten, die die Welt veränderten 
  • Atom-Harmonik: Das Universum singt 
  • Musiktherapie: Gesund durch Klänge 
  • Rockmusik: Wer mit dem Teufel tanzt...
  • Aids: HIV-Lüge ist nicht mehr haltbar 
  • Killerviren gegen Überbevölkerung
  • Das Märchen vom toten Mond
  • u.v.m.
Die Ausgabe Nr. 5 ist leider vergriffen.

Kongreß: "Schenkt der Welt Leben"

Mit Vorträgen über den Wert der Bildung, zinsfreies Geldwesen, Energieumwandlung und Landwirtschaft. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Aids: Die HIV-Lüge ist nicht mehr haltbar

Was heute unter dem Begriff ‘Aids’ zu einem apokalyptischen Reiter gemacht wird, ist nichts anderes als der Zusammenbruch des Immunsystems. Aids ist keine sexuell übertragbare Krankheit - und das HIV ein Phantom. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Homosexualität: Wenn Mann eigentlich Frau ist und Frau eigentlich Mann

Das Wissen um die Wiederverkörperung gibt uns eine Erklärung dafür, warum es Männer gibt, die Männer lieben. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Mit Killerviren gegen die Überbevölkerung

Ein amerikanischer Arzt glaubt herausgefunden zu haben, daß in Labors gezielt Killerviren geschaffen werden, um der bedrohlichen Übervölkerung unseres Planeten ein Ende zu setzen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Die Macht der Töne - Musik bestimmt das Schicksal aller Kulturen

Wie die Musik Aufstieg und Niedergang großer alter Kulturen bewirkte - von Altindien bis zum römischen Reich. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Komponisten, die die Welt veränderten

Was war das Verdienst Beethovens? Was hebt César Franck aus anderen Komponisten heraus? Warum schlug Händel in England groß ein, und was haben die Kinder Robert Schumann zu verdanken? Es gibt mehr Dinge hinter der Musik, als sich unsere Schulweisheit träumen ließe! Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Atom-Harmonik: Das Universum singt

Große Denker wie Pythagoras oder Johannes Kepler haben versucht, den Zusammenklang der Gestirne zu ergründen. Sie wußten noch, daß die ganze Welt in Musik erklingt. Wilfried Krüger hat das Kleinste, ethisch ‘Unteilbare’, entschlüsselt - und die Sphärenmusik in den Atomen gefunden. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Klangmalereien - Ätherbilder der Musik

Musik malt schillernde Klangbilder in den Äther und wird vor dem inneren Auge sichtbar. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Entlarvt: Das Märchen vom toten Mond

Wie der Mond wirklich beschaffen ist - und warum wir das nicht wissen sollen. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Wer mit dem Teufel tanzt...

Was als Bigotterie abgetan wird, ist dennoch wahr: So, wie Musik dem Menschen den Himmel öffnen kann, vermag sie ihn auch in ‘höllische’ Gefilde zu stoßen. Hardrockmusik u.ä. schädigt die Seele. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Musiktherapie: Gesund durch Klänge

Die Erfahrungen einer Therapeutin, die mit der Unterstützung von klassischer Musik heilt. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

    Letzten Monat ist mir durch Zufall der Artikel ‘HIV-Lüge ist nicht mehr haltbar’ in die Hände gefallen. Dieser Artikel hat mich sehr beeindruckt und ich habe ihn an Biologen weitergeleitet, bei denen ich jedoch auf etwas anderes als Beeindruckung stieß.

    C. B., CH-Zürich

    Der Artikel hat mir gefallen. Irgendwas muß ja dran sein. Die breite Bevölkerung wird mal wieder zugunsten der Forschungsgelder und irgendeiner ‘höheren’? Politik an der Nase herumgeführt.

    S. A., DE-Gomadingen-Steingebronn

    In Heft 5 Ihrer hervorragenden ZeitenSchrift las ich mit größtem Interesse den Artikel ‘Mit Killerviren gegen die Überbevölkerung’ und ganz besonders beeindruckte mich der Hinweis auf die Skalartechnologie, entwickelt von Dr. Pue.

    W. M., DE-Grenzach

    Ich habe Ihre zwei Artikel „Die Macht der Töne“ und „Komponisten, die die Welt veränderten“ gelesen. Meine Dankbarkeit dafür ist unendlich. Sie haben mir damit einerseits die Erklärung dafür gegeben, warum ich Wagners Musik über alles liebe, und andererseits mein Wissen und Verständnis über Musik im allgemeinen verbessert. Es wäre schön, auch in weiteren Heften das Thema Musik weiter zu behandeln.

    A. S., CH-Winterthur