Ausgabe Nr. 46

Jahr: 2005, Quartal: 2

Ausgabe Nr. 46

Jahr: 2005, Quartal: 2
  • 2. Weltkrieg: Deutschland trägt nicht die Alleinschuld
  • Hitler: Dunkle Geheimnisse aus seinen frühen Jahren
  • Schiller: Der verkannte Mystiker
  • Pharma: Stop der Vitamin-Zensur!
  • Estonia-Fähre: Es war kein Unfall
  • Strohballenhäuser: Gesund, schön, warm und billig
  • Ratschläge von Naturgeistern für den Garten
  • Das Esoterische in Goethes ‚Faust’
  • u.v.m.
€ 6.5
inkl. MwSt. ,
zzgl. Versand

Ausgabe kaufen

oder

und Ausgabe Nr. 46 geschenkt bekommen

Estonia: Nicht Unfall, sondern Attentat

Nachdem die Ostseefähre Estonia am 28. September 1994 untergegangen war, berichteten schwedische Zeitungen, die Fähre sei vermutlich aufgrund einer 'Monsterwelle' gesunken. Die offiziellen Erklärungen zu diesem schwersten Seeunglück in Europa seit dem 2. Weltkrieg haben seither immer seltsamere Formen angenommen. Weiterlesen...

Codex Alimentarius: Der Vitaminkrieg geht uns alle an!

Die Pharmalobby versucht weltweit, sich der Konkurrenz durch natürliche Nahrungsergänzungen zu entledigen. Sie hat es beinahe schon geschafft. Weiterlesen...

Wenn der Marienkäfer mit der Milbe…

Jetzt, wo's wieder sprießt und knospet, holen wir den grünen Daumen aus dem Winterhandschuh und machen uns auf in den Garten. Die folgenden Garten- und Landwirtschafts-Tipps stammen von der Natur selber: Nämlich von Naturgeistern, welche Bäume, Pflanzen, Wasser und Haustiere betreuen. Sie wurden in den Flensburger Heften publiziert. Weiterlesen...

Seite 16Architektur

Gesund und froh im Haus aus Stroh!

Was wie ein Witz erscheinen mag, ist wundervolle Wirklichkeit: Wohnen in einem Haus aus Stroh. Lesen Sie hier welche Wonnen dies verheisst - und staunen Sie ob dem Preis: Ein Strohballenhaus ist schon für unter 10'000 Euro zu haben, vorausgesetzt, Sie packen selber mit an. Weiterlesen...

Seite 22Tiere

Rettet die Robbenbabys!

Helfen Sie mit, das grausame und sinnlose Abschlachten der Robben zu stoppen! Es gibt nämlich weder eine ökologische noch eine ökonomische Begründung für die Robben-Jagd. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Der Dreissigjährige Krieg von 1914 bis 1945

Sechzig Jahre nach Kriegsende ist es an der Zeit, die wahren historischen Zusammenhänge um die beiden grossen Weltkriege darzustellen - und Deutschlands Rolle darin. Eine Analyse, die vieles erhellen und manch ein Vorurteil richtig stellen soll. Weiterlesen...

Mit Erfindergeist aus der Misere

Im nationalsozialistischen Staat bildeten die Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine geeinte Front gegen den gemeinsamen Feind: den internationalen Kapitalismus und den Kommunismus. Arbeitsrechtliche Kämpfe, wie sie heute unter dem Diktat des Profits an der Tagesordnung sind, gab es damals nicht. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

1939: Die Intrigen tragen Früchte

Viele Staaten hatten die bittere Saat eines künftigen Krieges ausgebracht und sorgsam gepflegt. Die eingefahrene Ernte brachte millionenfaches, unverschuldetes Leid. Ein unverfälschter Blick auf den düsteren Vorabend des Weltkrieges lässt erkennen, warum sich manch eine Nation Vorteile von einem großen Krieg versprach. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Seite 41Philosophie

Schiller - der verkannte Eingeweihte

Mit seiner 'Theosophie des Julius' schrieb Friedrich Schiller ein Hohelied auf die Liebe von seltener Mystik und spiritueller Einsicht. Gerade heute, da ein modisch gewordener Nihilismus und Pessimismus nicht nur die Kunst, die Wirtschaft und das Denken, sondern auch das gegenwärtige Weltbild beherrschen, ist Schillers visionäre Philosophie von brennender Aktualität. Artikel-Auszug nicht online verfügbar

Kann man einen Waschlappen lieben?

Die Welt nähren: Wie wir allem um uns herum Leben einhauchen können. Anfang der neunziger Jahre berichtete Moskaus Russische Akademie der Wissenschaften, daß die menschliche DNS die physische Welt beeinflußt, und zwar durch ein neues, bislang unbekanntes Feld, das beide verbindet. Weiterlesen...

Besessen von Wille und Wahn

Wie kam es, daß ein kleiner Maler und Gefreiter namens Adolf Hitler zum Führer über ein fremdes Volk aufsteigen konnte? Erfahren Sie hier Hintergründe, welche die offizielle Geschichtsschreibung verschweigt. Denn hinter Hitler wirkten andere Mächte, als sich unsere Schulweisheit träumen lässt. Weiterlesen...

Seite 60Philosophie

"Zwei Seelen wohnen, ach! In meiner Brust"

Im Faustmythos geht es um den hintergründigen Sinn der menschlichen Existenz, um den Menschen in der Zerreißprobe zwischen hellen und dunklen Mächten. Dr. Agnes Aregger enthüllt hier das Esoterische in Goethes 'Faust'. Weiterlesen...

    Liebes ZeitenSchrift-Team, auch die diesmalige Ausgabe ist fantastisch gelungen und ich bin noch dabei, sie zu "verschlingen"... Viele Grüße aus Weingarten!

    K.F., Weingarten, DE
    Leserbrief #131 zu ZeitenSchrift Nr. 46

    Seit Jahren bin ich eine begeisterte Leserin der ZeitenSchrift. Jedes neue Exemplar bereitet mir wieder grosse Freude. Diesmal war ich unter anderem ganz fasziniert von dem Artikel über die Strohballenhäuser. Welch wundervolle Möglichkeit, auch mit einem kleinen Budget ein ganz individuelles, hübsches Daheim bauen zu können, das dazu noch aus natürlichen Materialien besteht und so viele positive Eigenschaften aufweist! Bleibt nur zu hoffen, dass es bald möglich sein wird, ohne grosse Komplikationen eine Baubewilligung dafür zu erhalten. Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag und alle anderen, die mir in der Vergangenheit schon so manches Tor eröffnet haben!

    U. Gisler, CH-Äschiried

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    für den Inhalt der ZeitenSchrift 46 möchte ich mich ganz besonders herzlich bedanken. Die Beiträge "Codex Alimentarius", die gesamten Beiträge" Zweiter Weltkrieg", sowie die beiden Beiträge unter "Philosophie und Spiritualität" haben es mir besonders angetan. Die vier Beiträge "Zweiter Weltkrieg" hab ich mehrmals lesen müssen. Da sieht es ja nun mit einem Mal ganz anders aus. Ich selbst, Jahrgang 34, hab mich mitschuldig gefühlt; konnte da nicht mit fertig werden. Jetzt verstehe ich und muss zugeben, dass ich darüber zum ersten Mal in dieser Klarheit die Zusammenhänge zur Kenntnis nehmen konnte. Danke, dass Sie das so toll recherchiert haben.

    R.M., DE