Religion • Philosophie

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung aller in der ZeitenSchrift publizierten Artikel, welche das Thema Religion • Philosophie beinhalten.

100 Fragen, die die Menschheit bewegen, Teil 2

In seiner Juli-Ausgabe 2006 startete das P.M.-Magazin mit folgenden Worten eine "Wissens-Aktion": "Eine internationale Organisation mit Hauptsitz in Berlin tut nichts anderes als Fragen zu sammeln. 'Dropping Knowledge' sagt: Die Menschheit muß alles infrage stellen, wenn sie künftig in einer besseren Welt leben will. P.M. hat aus Tausenden Fragen aus aller Welt 100 ausgewählt." Lesen Sie hier unsere Antworten 51 bis 100 auf die Fragen, welche das deutsche P.M.-Magazin istellte (Teil 1 finden Sie in der ZeitenSchrift-Ausgabe 52). Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Wiedergeburt: Durch Leiden zum Licht

Es gibt mehr Leben im Tod als Tod im Leben. Diese Erfahrung musste auch eine Frau machen, die vor etwas mehr als hundert Jahren freiwillig aus ihrem Erdenleben schied. Das (auf den ersten Blick) grausame Wirken des karmischen Gesetzes führte sie daraufhin ins Jenseits durch Erniedrigung und Läuterung zu ihrer wahren Bestimmung. Dokumentiert wurde ihre Lebensgeschichte vom englischen Theosophen Alfred Percy Sinnett, dem Herausgeber der berühmten Mahatma-Briefen. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

100 Fragen, die die Menschheit bewegen

In seiner Juli-Ausgabe startete das P.M.-Magazin mit folgenden Worten eine "Wissens-Aktion": "Eine internationale Organisation mit Hauptsitz in Berlin tut nichts anderes als Fragen zu sammeln. 'Dropping Knowledge' sagt: Die Menschheit muß alles infrage stellen, wenn sie künftig in einer besseren Welt leben will. P.M. hat aus Tausenden Fragen aus aller Welt 100 ausgewählt." P.M. gab auf einige wenige Antworten, und forderte seine Leser auf: "Stellen auch Sie Fragen - und suchen Sie Antworten auf die großen Fragen der Menschheit." Ursula Seiler ist dreist genug, auf die ersten Fragen hier Antworten zu geben. Weiterlesen...

Rhythmus, der Pulsschlag des Lebens

"Im Anfang war der Rhythmus", formulierte es der Dirigent und Komponist Hans von Bülow, erster Ehemann von Cosima Wagner. Tatsächlich gibt es ohne Rhythmus keine Schöpfung. Oder, wie es der römische Rhetoriker Quintilianus ausdrückte: "Einige von den Alten nannten den Rhythmus das männliche, die Melodie das weibliche Prinzip." Weiterlesen...

Auf den Spuren von Maria Magdalena

Lange als liederliche Frau gebrandmarkt, feiert Maria Magdalena eine Art Renaissance zu Beginn dieses weiblichen Zeitalters. Endlich wagt man, die Gattin Jesu als das zu sehen, was sie war: eine vortreffliche, treue und hingebungsvolle Jüngerin. Weiterlesen...

Weder Göttin noch Sünderin

Was haben die schwarzen Madonnen mit Maria Magdalena zu tun? Weshalb wird sie fast immer mit langen roten Haaren dargestellt? Warum gibt es in der Bibel so viele Marien? Und wer heiratete bei der 'Hochzeit zu Kana'? Lesen Sie hier die erstaunlichen Entschlüsselungen jahrhundertealter Mythen. Weiterlesen...

Sekem: Eine Ökonomie der Liebe

Mitten im Wüstensand Ägyptens verwirklichte sich in den vergangenen dreissig Jahren die Vision eines Mannes: Ein ganzheitlich ökologisches Dorf mit biologischer Landwirtschaft und ein erfolgreiches Wirtschaftsunternehmen. Weltweit sehen Politiker und Wirtschaftsführer in dieser Gründung ein Entwicklungsmodell für alle Kontinente - und für eine lebenswerte Zukunft. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Hesses Weg nach innen

Hermann Hesse (1877 - 1962) wurde von vielen analysiert, aber von kaum jemandem aus der Literaturszene in seinem tiefsten Wesen erkannt. Seine Enkelin Christine Widmer-Hesse interpretiert hier eines seiner geistigsten Werke, die Morgenlandfahrt. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

"Nicht ich, sondern Gott in mir"

Dag Hammarskjöld, UN-Generalsekretär von 1953-61, wollte der Welt dienen und sie unter den spirituellen Grundsätzen einer Menschheitsethik vereinen. Dieser Traum kostete ihn das Leben. Weiterlesen...

Schiller - der verkannte Eingeweihte

Mit seiner 'Theosophie des Julius' schrieb Friedrich Schiller ein Hohelied auf die Liebe von seltener Mystik und spiritueller Einsicht. Gerade heute, da ein modisch gewordener Nihilismus und Pessimismus nicht nur die Kunst, die Wirtschaft und das Denken, sondern auch das gegenwärtige Weltbild beherrschen, ist Schillers visionäre Philosophie von brennender Aktualität. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen