Political Correctness (politisch korrekt)

Auf dieser Seite finden Sie eine Auflistung aller ZeitenSchrift Artikel zum Stichwort Political Correctness (politisch korrekt).


"Wir wollen kreative Zerstörung"

Die Neokonservativen: Wie eine Gruppe rechtsgerichteter Zionisten die Kontrolle über die amerikanische Aussenpolitik an sich brachte. Weiterlesen...

"Die Zionisten haben das Herz des Judentums attackiert"

Viele strenggläubige Juden betrachten den Zionismus als Gefahr für das eigentliche Judentum und anerkennen den Staat Israel nicht. Ihre einflussreichste Organisation nennt sich Neturei Karta und ist in der Öffentlichkeit kaum bekannt. Yisroel Dovid Weiss, ein New Yorker Rabbiner, vertrat im Juni 2002 den Standpunkt von Neturei Karta in einem theologischen Diskurs an einer Konferenz in Washington. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Israel-Lobby: Die Fünfte Kolonne

"Ich fürchte, die Wahrheit ist, daß die Palästinenser ihre Unabhängigkeit so lange nicht erhalten werden, bis die Amerikaner sich die ihre wieder erkämpfen. Die israelischen Besatzungskräfte halten die Palästinenser nieder, und unsere Regierung scheint von der Israel-Lobby gefangen zu sein." Charley Reese, US-Zeitungskommentator. Erfahren Sie hier, wie die Machtmechanismen funktionieren, womit die Israel-Lobby das mächtigste Land der Erde kontrolliert. Weiterlesen...

Diffamierung ist Programm

Anti Defamation League: Von der nicht ganz so sauberen Weste der einflussreichsten Advokatin der politischen Korrektheit in Amerika. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Ein Leben für die Freiheit

Henryk Jankowski: Wo der Geist des Menschen genährt wird, kann die Macht des Geldes und der Gewalt ein Volk nicht ewig unterdrücken. Am Beispiel von Polen wird deutlich, daß gerade der Glaube an Gott das kommunistische System zum Einsturz brachte. Solange es Menschen gibt, die mutig für die Wahrheit eintreten, wird die Welt nicht vollständig versklavt werden. Ein Mann dieses Schlages lebt als katholischer Priester in Danzig. Weiterlesen...

Sekten-Hysterie: Im Visier der neuen Inquisitoren

Wer da meint, die Verfolgung Andersdenkender oder Andersgläubiger habe in unserer aufgeklärten Zeit endlich ein Ende gefunden, irrt. Hier und heute werden Hundertausende aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu sogenannten "Sekten" angeprangert, ausgestossen und verfolgt. Eine unheimliche Allianz aus kirchlichen Sektenbeauftragten und linken Journalisten gebärden sich als die neue Inquisitoren. Weiterlesen...

Sektenjagd: Die faschistischen Züge der Sektenjagd

Der bekannte Staatsrechtler Professor Martin Kriele sagte in einer Presseerklärung vom 24. August 1998, die hysterische Verfolgung von religiösen und weltanschaulichen Minderheiten in Deutschland habe beinahe schon faschistische Züge angenommen. Die Zeitung Zeit-Fragen bat ihn dann, dies näher zu erläutern. Seine Antwort, die wir hier nachdrucken, macht deutlich, daß die prägnante Wortwahl nicht übertrieben ist. Die Sektenverfolgung zeigt tatsächlich beängstigende Tendenzen. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Sind Mikrowellen sektiererisch?

Die Mobilfunkindustrie, ihre Vasallen und die kräftig durch sie verdienenden Massenmedien diffarmieren systematisch all jene, die es wagen, vor den empirisch nachgewiesenen Gefahren der Mobilfunktechnologie für Gesundheit und Leben zu warnen. Ihre Erkenntnisse seien nichts weiter als die amoklaufende Hysterie von dafür ja besonders anfälligen Sektierern. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Wird jüdisches Leid ausgenutzt?

Der jüdische US-Professor Norman Finkelstein hat ein Buch geschrieben, das mit gewissen jüdischen Organisationen sehr hart ins Gericht geht, weil sie den Holocaust als politische Waffe mißbrauchen würden. Er bezeichnet dies als 'Holocaust-Industrie'. Man habe sich auf diese Weise einen unverdienten Status der Unantastbarkeit angeeignet und versuche im Namen der Holocaust-Überlebenden unangemessen viel Geld von Unternehmen und ganzen Völkern zu erstreiten. Zwangsläufig stößt Finkelsteins Buch auf die erbitterte Feindschaft einflußreicher Kreise. Weiterlesen...

Kurt Waldheim: Geiseln der Gesinnung

Schon 15 Jahre vor Haider wurde Österreich an den Nazi-Pranger gestellt. Der ‘Bösewicht’ damals: Ex-UNO-Generalsekretär Kurt Waldheim. Ein Blick hinter die Kulissen offenbart, dass damals wie heute ähnliche Puppenspieler am Werk sind. Weiterlesen...