Politik

Auf dieser Seite finden Sie eine Auflistung aller ZeitenSchrift Artikel zum Stichwort Politik.


Ukraine-Krieg: Von einem, der auszog, um Freundschaft zu schließen

Heute sind die Meinungen nur allzu schnell gemacht, die Urteile gefällt. Und dies meist auf Basis von dem, was in der Zeitung, im Fernsehen, Radio oder den sozialen Medien berichtet wird. Der Mann, von dessen Reise in ein umkämpftes Gebiet wir hier erzählen, wollte mit eigenen Augen sehen. Weiterlesen...

Wie die Medizin dem Mammon erlag

Vor gut hundert Jahren nahm seinen Anfang, worunter die Volksgesundheit bis heute leidet: Einige wenige Superreiche manipulieren mit ihren Stiftungen und viel Geld die medizinische Lehrmeinung und Forschung – und damit das ganze Gesundheitswesen. Weiterlesen...

Robert F. Kennedy Jr.: "Die Kleptokratie beenden"

Mit Robert Francis Kennedy Jr. bewirbt sich in den USA nach vielen Jahrzehnten erstmals wieder ein Kennedy ums Präsidentenamt. Sein Mut ist ebenso groß, wie es seine Ideale sind. Weiterlesen...

John F. Kennedy Jr.: Der Wahrheit zu nahegekommen

Zeitlebens wollte John F. Kennedy Junior herausfinden, wer seinen Vater, den Präsidenten, ermordet hatte. Als es ihm durch einen verrückten Zufall endlich gelang und er plante, die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen, starb er nur zehn Tage später bei einem rätselhaften Flugzeugabsturz. Weiterlesen...

Bush gegen Kennedy: Mit der Lizenz zum Töten

In den 1960er-Jahren fürchtete die amerikanische Elite, es könnten drei Kennedy-Brüder an die Macht kommen: Erst John, dann Robert und schließlich Edward. Zwei Attentate beendeten dies bald und stattdessen wirkte eine andere Dynastie mit, aus Amerika einen Überwachungsstaat unter der Oligarchie der Reichen zu machen: die Familie Bush. Diese tauchte auch im Dunstkreis um den Tod von John F. Kennedy auf. Weiterlesen...

Wie man eine Plandemie inszeniert ...

… und es schafft, bei nur 83 Erkrankten weltweit außerhalb Chinas einen „Globalen Gesundheitsnotstand auszurufen“; eine Pandemie-Warnung herauszugeben, nachdem weltweit maximal sieben Menschen daran gestorben sind, und zwei Börsencrashs zu verursachen, welche die Superreichen noch viel superreicher machen. Und wie es kommt, dass eine Pharmafirma den passenden Impfstoff einen Monat, nachdem sie den Auftrag dazu erhielt, bereits am Menschen testen kann. – Es klingt wie ein Märchen, wäre es nicht bittere Realität. Weiterlesen...

Finanzkollaps: Worum es jetzt wirklich geht

Die Pandemie ist nicht das wirkliche Problem. Sie ist nur Mittel zum Zweck. Wozu, erfahren Sie hier. Denn wie immer muss man die Frage stellen, wer letztlich ein Interesse an solchen Zuständen hat und davon profitiert. Gemäß einem gut informierten Finanzexperten ist das, was wir zurzeit erleben, vor allem eines: Nämlich ein gigantischer Verzweiflungsakt. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Demokratie: "Machtkonzentration braucht ein Gegengewicht"

Bundesrat Ulrich „Ueli“ Maurer gehört zur siebenköpfigen Landesregierung der Schweiz. Am „Geburtstag“ des Schweizerischen Bundesstaates (1848), dem 12. September 2021 – wenige Tage, nachdem auch in der Schweiz die Zertifikatspflicht eingeführt wurde und man damit 2,5 Millionen Ungeimpfte zu Menschen zweiter Klasse degradierte –, hielt der Finanzminister auf einem Bauernhof eine denkwürdige Rede. Maurer ruft nämlich das Schweizer Volk auf, für die Grundwerte seiner Demokratie zu kämpfen und der Selbstherrlichkeit in der Politik die Stirn zu bieten. Lesen Sie hier Ausschnitte aus seinem Appell, den er an Vertreter seiner Partei richtete. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

The Great Reset: Die Welt nach Corona

Corona hat geschafft, was vorher schon lange keiner Krise mehr gelungen ist: Wir bewegen uns mit Siebenmeilenstiefeln auf eine neu geordnete Welt zu. Wenn es nach den Plänen einiger weniger geht, wird unsere Zukunft digitalisiert, genmanipuliert und durch künstliche Intelligenz gesteuert sein. Man nennt es „The Great Reset“. Weiterlesen...

Corona: Wie man mit Zahlen jongliert

Die Angst vor einer zweiten Coronawelle hält die Welt noch immer in Atem. Obwohl es kaum noch Tote und nur wenige Krankenhausfälle gibt, steigen die „Fallzahlen“ angeblich stetig und liefern somit ein Argument, um die vielen Zwangsmaßnahmen beizubehalten oder gar zu verschärfen. Bloß sind die Zahlen absolut bedeutungslos – lesen Sie hier, warum das so ist. Weiterlesen...