Medienkampagnen

Auf dieser Seite finden Sie eine Auflistung aller ZeitenSchrift Artikel zum Stichwort Medienkampagnen.


Obamas Geburtsurkunde: Tatsächlich "made in USA"?

Ist er nun, oder ist er nicht – in den USA geboren? Barack Obamas veröffentlichte Geburtsurkunde von Hawaii hat die Zweifel nur noch größer gemacht. Zum Glück ließ Obama Osama im richtigen Moment liquidieren. Denn so sprach die Welt nur noch darüber. Peinlich für Obama: Es existiert eine weitere Geburtsurkunde, wonach er in Kenia geboren wurde. Weiterlesen...

Im Lehnstuhl helle und dunkle Welten bereisen

Das richtige Buch zur richtigen Zeit kann uns zum Wegweiser werden, der uns höher hinaufführt und uns unserem Ziel näherbringt. Oberflächliche und verlogene Lektüre hingegen lenkt uns nur vom Weg ab und hindert uns am Vorwärtskommen. Ob sich nun ein Lesestoff als Heilmittel oder als Gift entpuppt, ist letztlich eine Frage von Bewusstsein und Schwingung. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Sekten-Hysterie: Im Visier der neuen Inquisitoren

Wer da meint, die Verfolgung Andersdenkender oder Andersgläubiger habe in unserer aufgeklärten Zeit endlich ein Ende gefunden, irrt. Hier und heute werden Hundertausende aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu sogenannten "Sekten" angeprangert, ausgestossen und verfolgt. Eine unheimliche Allianz aus kirchlichen Sektenbeauftragten und linken Journalisten gebärden sich als die neue Inquisitoren. Weiterlesen...

Sektenjagd: Die faschistischen Züge der Sektenjagd

Der bekannte Staatsrechtler Professor Martin Kriele sagte in einer Presseerklärung vom 24. August 1998, die hysterische Verfolgung von religiösen und weltanschaulichen Minderheiten in Deutschland habe beinahe schon faschistische Züge angenommen. Die Zeitung Zeit-Fragen bat ihn dann, dies näher zu erläutern. Seine Antwort, die wir hier nachdrucken, macht deutlich, daß die prägnante Wortwahl nicht übertrieben ist. Die Sektenverfolgung zeigt tatsächlich beängstigende Tendenzen. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Sind Mikrowellen sektiererisch?

Die Mobilfunkindustrie, ihre Vasallen und die kräftig durch sie verdienenden Massenmedien diffarmieren systematisch all jene, die es wagen, vor den empirisch nachgewiesenen Gefahren der Mobilfunktechnologie für Gesundheit und Leben zu warnen. Ihre Erkenntnisse seien nichts weiter als die amoklaufende Hysterie von dafür ja besonders anfälligen Sektierern. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Wird jüdisches Leid ausgenutzt?

Der jüdische US-Professor Norman Finkelstein hat ein Buch geschrieben, das mit gewissen jüdischen Organisationen sehr hart ins Gericht geht, weil sie den Holocaust als politische Waffe mißbrauchen würden. Er bezeichnet dies als 'Holocaust-Industrie'. Man habe sich auf diese Weise einen unverdienten Status der Unantastbarkeit angeeignet und versuche im Namen der Holocaust-Überlebenden unangemessen viel Geld von Unternehmen und ganzen Völkern zu erstreiten. Zwangsläufig stößt Finkelsteins Buch auf die erbitterte Feindschaft einflußreicher Kreise. Weiterlesen...

Wenn es die Presse mit der Wahrheit nicht mehr allzu genau nimmt...

… dann sollten wir uns alle in acht nehmen. Denn die Ereignisse der letzten Monate legen den Schluß nahe, daß in der Schweiz versucht wird, durch das neu geschaffene ‚Antirassismus-Gesetz‘ gewisse Themen vollständig aus der öffentlichen Diskussion zu verbannen. Leider lassen sich auch viele Medien für diese Beschneidung der freien Meinungsäußerung benutzen – manche Journalisten nehmen für dieses Ziel gar Unwahrheiten in Kauf. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Jan van Helsing: "Die Totschweigephase ist vorbei"

In den letzten Wochen verursachten die Bücher „Geheimgesellschaften und ihre Macht im 20. Jahrhundert“ einiges Aufsehen. Sie seien judenfeindlich und gehörten deshalb verboten, postulierten jüdische Kreise in der Schweiz und in Deutschland. Über den geheimnisvollen Autor der beiden Werke, ‚Jan van Helsing‘ begannen bald wilde Gerüchte zu kursieren – er sei ein Neonazi, ein Psychopath obendrein und seine Motive von finsterstem Braun. Anders als die ‚esotera‘ geben wir uns nicht mit Vermutungen und pseudopsychologischen ‚Analysen‘ zufrieden, sondern befragten den umstrittenen Autor gleich selbst. Weiterlesen...