Wissenschaftsskandale

Auf dieser Seite finden Sie eine Auflistung aller ZeitenSchrift Artikel zum Stichwort Wissenschaftsskandale.


Corona: Wie man mit Zahlen jongliert

Die Angst vor einer zweiten Coronawelle hält die Welt noch immer in Atem. Obwohl es kaum noch Tote und nur wenige Krankenhausfälle gibt, steigen die „Fallzahlen“ angeblich stetig und liefern somit ein Argument, um die vielen Zwangsmaßnahmen beizubehalten oder gar zu verschärfen. Bloß sind die Zahlen absolut bedeutungslos – lesen Sie hier, warum das so ist. Weiterlesen...

Covid-19-Impfung: Hoffen – Spekulieren – Experimentieren ...

Das Rennen um einen Impfstoff gegen Covid-19 befindet sich in der heißen Phase. Rund 176 Impfstoffkandidaten gibt es mittlerweile, 34 davon werden laut WHO bereits an Menschen getestet, fünf in großen Studien mit Tausenden von Probanden. In der EU wird eine Zulassung per Anfang 2021 erwartet. Immer wieder hört man Erfolgsmeldungen, doch sieht man genauer hin, sind diese mit Vorsicht zu genießen. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

COVID-19: Die Pandemie, die keine war

Allein in den USA würden über zwei Millionen Menschen an Covid-19 sterben. So lauteten die Prognosen. Regierungen gerieten in Panik und führten die Völker in eine nie dagewesene Hygiene-Diktatur, wo ein „Politbüro“ aus wenigen Virologen bestimmte, was die „neue Normalität“ zu sein habe. Doch Fakten belegen: Im Grunde war da wenig mehr als heiße Luft. Weiterlesen...

Gentechnik: Ein stiller Killer der Gesundheit

Seit zwanzig Jahren setzen vor allem die USA und Argentinien auf Gentechnik sowie zugehörige Spritzmittel wie Glyphosat. Die Folgen für die Gesundheit sind verheerend, wie die Praxis zeigt und Studien belegen. In Deutschland hat eine mysteriöse Seuche Tausende Existenzen in der Landwirtschaft vernichtet. Doch der Widerstand wächst weltweit. Weiterlesen...

Lyme Disease: Die Zeckenseuche kommt aus dem Labor!

Das kaltblütige Forschen nach der biologischen Superwaffe gepaart mit sorgloser Dummheit machten eine unscheinbare Insel vor der amerikanischen Ostküste zur Büchse der Pandora. Vieles deutet darauf hin, dass dort ein Bakterium in die Umwelt entwich, das zur Seuche der letzten Jahrzehnte wurde: Borreliose. Weiterlesen...

Mobilfunk: "Mir war stundenlang schlecht"

"Keine kurzfristigen Auswirkungen auf das Wohlbefinden", kommt die neue Schweizer UMTS-Studie zum Schluss. Versuchsteilnehmer erlebten das Gegenteil. Weiterlesen...

Wissenschaftlichkeit: Ein Kartenhaus, auf Sand gebaut

Vom Sinn und Unsinn naturwissenschaftlicher Studien - und warum nach der Veröffentlichung der Forschungsresultate häufig weniger Klarheit herrscht als vorher. Nicht online verfügbar   Ausgabe bestellen

Prostituierte in Talaren

Ob bei Mobilfunk, Gentechnologie, chemischer Industrie oder Atomkraft, Wissenschaftler lassen sich immer öfters kaufen, um der Industrie nach dem Mund zu reden. Nur gerade fünf Prozent aller wissenschaftlichen Arbeiten würden heute einer praktischen Überprüfung standhalten, urteilt Otmar Wassermann, Professor am Kieler Uni-Institut für Toxikologie. Der Akademiker geht mit seinem Berufsstand hart ins Gericht und spricht geradezu von einer Wissenschaftskriminalität, herbeigeführt durch Wirtschaftskriminalität. Weiterlesen...